Berichte: Gesangverein Cäcilia Kirchehrenbach e.V. hielt Jahreshauptversammlung

Datum: Mittwoch, 10. Dezember 2008, 10:34
Rubrik:
Kultur

KIRCHEHRENBACH (gan) -Zur Generalversammlung im Gasthaus Pöhlmann konnte der Vorsitzende des Gesangvereins Cäcilia Kirchehrenbach, Michael Knörlein, zahlreiche Mitglieder begrüßen. Nach der Bekanntgabe der Tagesordnung und dem Totengedenken, welches von den Aktiven wie immer mit dem Lied "Das Gebet" umrahmt wurde, verlas Schriftführerin Jutta Pieger das umfangreiche Protokoll der vorjährigen Versammlung. Auf das vergangene Vereinsjahr ging dann Vorsitzender Knörlein in einem akribisch verfassten Bericht ein. Er informierte über ein Adventskonzert und dem Frühlingskonzert mit den Gesangvereinen aus Reuth und Mittelehrenbach, den Auftritten des gemischten Chores und des Jungen Chores bei verschiedenen Veranstaltungen. Dabei stellte er vor allem die Mitwirkung bei 100-jährigen Jubiläum des Patenvereins Schlaifhausen heraus und die Umrahmung der Hauptversammlung des Sängerkreises, die im vergangenen Jahr in Kirchehrenbach stattfand.

Auch auf die 2. außerordentliche Generalversammlung in der Vereinsgeschichte, welche im vergangenen Geschäftsjahr, auf Grund einer Satzungsänderung, nötig war ging Knörlein ein. Er berichtet von einer stattgefundenen Winterwanderung, der traditionellen geistlichen Nachtwache am Gründonnerstag, der Sonnwendfeier, einem Weinfest, sowie der Teilnahme an örtlichen und überörtlichen Jubiläumsfeiern und Veranstaltungen. Hierbei war er besonders auf den Cross-Lauf des Fördervereins der Schule stolz, denn hier konnte der GVC den 1. Platz belegen. Der Junge Chor besuchte ein interessantes Chorseminar. Bei verschiedenen Geburtstagen und Jubiläen wurde gratuliert und 16 Ständchen gesungen.

Nach dem aussagekräftigen Bericht des Vorsitzenden hatte der Chorleiter Toni Postler wie immer kaum etwas vor zu bringen. Er bemerkt jedoch, dass im vergangenen Vereinsjahr an einem Tag 3 Ständchen gesungen werden mussten, schon eine ungewöhnliche Sache. Weiterhin ging er näher auf die Auftritte in Schlaifhausen und beim Sängerkreis ein, bemerkte, dass bei bekannteren Liedern der Vortrag immer locker und leicht kommt, d.h. wenn der Text sitzt, kann sich besser auf das Singen konzentriert werden. Er erwartet Disziplin bei Probe und Auftritt und jeder sollte Text- und Stimmsicher sein. Gleich zwei Chorseminare besuchte der Junge Chor, nach dem das erste sehr gut ankam, meldeten sich die Teilnehmer gleich zum 2. Seminar an. Postler könnte sich vorstellen, auch mit dem gemischten Chor an einer solchen Veranstaltung teil zu nehmen.

Jutta Pieger verliest den Bericht der Kinderchorleiterin Birgit Albert, die vor allem kund tut, dass sich die Anzahl der jungen Sänger von 21 auf 42 nunmehr verdoppelt hat und dass Kinder und Jugendliche von 3-13 Jahre mitsingen. Die Kassenverwalterin Beate Postler legte den aktuellen Kassenstand dar und bekam von den Kassenprüfern Theo Schnitzerlein und Werner Löblein eine saubere Kontoführung bescheinigt. Vorsitzender Michael Knörlein konnte zusammen mit seiner Stellvertreterin Edeltraud Rösch und in seiner Funktion als Gruppenvorsitzender noch einige Ehrungen durchführen.

Die Neuwahlen brachten wenige Änderungen. Weiter wird der Verein von 1. Vorsitzendem Michael Knörlein und 2. Vorsitzender Edeltraud Rösch geführt. Schriftführerin bleibt Jutta Pieger und Kassier Beate Postler. Neu ist Kulturwart Werner Löblein und Fahnenjunker Roland Postler.

Da der Punkt Wünsche und Anträge wie immer kaum in Anspruch genommen wurde, konnte Knörlein mit einer kurzen Vorschau die Sitzung ziemlich rasch beenden.

cackir org

 

Logo
1024px-Ehrenbürg_1822_003

Jahreshauptversammlung 2008

Aktualisiert
22.08.2018